Chargement Évènements
  • Cet évènement est passé

[Verschoben auf 2021] Vortragsabend « Lass dich nicht im Stich – Die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut »

7 mai à 20 h 00
Catégories :
Pierre Stutz hatte es – wie viele von uns auch – bereits geahnt: Sein Referat zum Thema „Lass dich nicht im Stich, die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut“ am 7. Mai im Alten Schlachthof, Eupen muss aufgrund der aktuellen Situation auf das Jahr 2021 verschoben werden. „Eh oui“, schreibt der gebürtige Schweizer dazu, „wir sind echt gefordert, achtsam und mitfühlend zu sein und der Angst nicht die Regie zu überlassen. Manchmal feiern wir schon am Morgen, am Mittag ein Fest der Auferstehung, Ängste werden aufgeweicht und ein Vertrauen ist da.

Mögen wir alle dieses Vertrauen spüren, in Kürze im Herzen verbunden das Fest der Auferstehung feiern und die Zeit bis Herbst 2021 mit seinen Segenswünschen sinnvoll und gesund erleben.
Der neue Veranstaltungstermin wird noch mitgeteilt. Die bereits erstandenen Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber an den VVK-Stellen Logos/Thiemann Eupen und St. Vith wie auch im Alten Schlachthof zurückerstattet werden – sobald der Zugang wieder erlaubt ist.

Die Organisatoren der Koordinationsgruppe (das Bistum Lüttich, die Ländlichen Gilden und der Landfrauenverband) halten Sie auf dem Laufenden.

 

Vortrag mit Pierre Stutz
Lass dich nicht im Stich – die spirituelle Botschaft von Ärger, Zorn und Wut

Wenn der Theologe und Autor Pierre Stutz über meist unerwünschte Gefühle wie Ärger, Zorn und Wut referiert, dann spricht er aus eigener Erfahrung. Er hat erlebt, wohin es führen kann, wenn man Wut und Ärger jahrelang unterdrückt, um ein „angepasster Mensch“ zu sein, bis zu dem Moment, als ihm ein Burnout den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Dann entdeckte er für sich die Kraft des Schreibens.

„Wenn wir Ärger, Wut und Zorn aus unserem Leben verbannen, werden wir kaum inneren Frieden finden“, schreibt Pierre Stutz. Aber festfahren in ihnen sollte man sich nicht, zu einem konstruktiven und befreiten Umgang mit Wut, Zorn und Ärger möchte Pierre Stutz inspirieren. „Ein spiritueller Weg schenkt nicht nur Balance, sondern auch den Mut, sich nicht verbiegen zu lassen“, motiviert Pierre Stutz seine Leser. Es würden im Leben immer wieder beengende Situationen und aggressive Gefühle aufkommen, die einen berühren, aber man könne sich darin üben, Verdrängtes wahrzunehmen, anzunehmen und gerade durch die Annahme verwandeln zu lassen. „Ein befreiter Umgang mit Aggression, das bedeutet eine echte Versöhnung mit dem eigenen Leben, ein Einverständnis mit der eigenen Kraft und Verwundbarkeit“. Pierre Stutz gibt mit seinen Büchern, Vorträgen und Seminaren Antworten auf die Sehnsucht, eine lebensbejahende Spiritualität da zu finden, wo wir kulturell zu Hause sind – im Christentum. Gleichwohl besuchen seine Vorträge und Seminare völlig unterschiedliche Menschen. Pierre Stutz: „Ich freue mich, dass kirchennahe und kirchenferne Menschen Kraft schöpfen in meinen Büchern und Vorträgen. Sie verlassen den Saal mit einem befreiten Gesicht, weil sie nicht mehr fixiert sind auf das, was nicht gelingt, sondern auf das, was möglich war und ist.“

Am 7. Mai gastiert Pierre Stutz auf Einladung der Kooperationsgruppe Ländliche Gilden, Landfrauenverband und Bistum Lüttich um 20 Uhr im Kulturzentrum Alter Schlachthof in Eupen.

Tickets im VVK an 12 € bei den Buchhandlungen Logos Eupen/Bitburg, Buchhandlung Thiemann St. Vith, im Alten Schlachthof und online unter www.lfv.be

Abendkasse 15 €

Détails

Date :
7 mai
Heure :
 20 h 00

Lieu

Rotenbergplatz 17
Eupen, 4700 Belgique