Das Vikariat des deutschsprachigen Gebietes ist territorial und deckt das Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens ab. Es verfügt über alle Befugnisse der Seelsorge unter der Verantwortung der bischöflichen Delegierten. Es steht in enger Beziehung zu den temporären kirchlichen Einrichtungen (Schulen, Krankenhäuser und Pflegeheime), den Einrichtungen für das geweihte Leben und den katholischen Bewegungen und Vereinigungen.

Le vicariat de la région germanophone est territorial et couvre le territoire de la Région germanophone de Belgique. Il regroupe toutes les compétences de la pastorale, sous la responsabilité de la déléguée épiscopale. Il assure un lien avec les institutions temporelles de l’Église (écoles, hôpitaux et maisons de repos) et les instituts de vie consacrée ainsi que les relations avec les mouvements et associations.

 

Deutschsprachiger Seelsorgerat im Bistum Lüttich

Delegierte des Bischofs: Fina KEIFENS (2014-2020)

Kern: Hermann-Josef CHRISTEN – Claude THEISS – Maria KLÖCKER-LÜBKE

Sekretär: Marc DAHM

Rue des Prémontrés 40 • 4000 Liège – 04 223 15 26 – bistumluettich.sekretariat@evechedeliege.be

Kontaktdaten der Pfarrverbände Ostbelgien
Sommeragenda 2019

5. bis 11. August – Exerzitien im Foyer de Charité in Châteauneuf-de-Gallaure (F)
14. August 2019 – Bibelwander-Tag rund um den Bütgenbacher See
21. September 2019 – Anmeldung bis 28.07.2019 – Open-Air-Event ‘Le souffle de la terre’ in Ailly-sur-Noye (F)

Neue Wege in der Seelsorge

Das Vikariat des deutschsprachigen Gebietes ist territorial, und deckt das Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens ab. Es verfügt über alle Befugnisse der Seelsorge unter der Verantwortung der bischöflichen Delegierten. Es steht in enger Beziehung zu den temporären kirchlichen Einrichtungen (Schulen, Krankenhäuser und Pflegeheime), den Einrichtungen für das geweihte Leben und den katholischen Bewegungen und Vereinigungen.

Seit einiger Zeit stellt der deutschsprachige Seelsorgerat sich viele Fragen zur Entwicklung unserer christlichen Gemeinden. Tatsächlich befinden wir uns an einem Wendepunkt im Leben des Glaubens und des kirchlichen Lebens. Wie kann man diese Veränderung leben, während man Jesus Christus treu bleibt?
Wir glauben, dass wir durch eine tiefere Verankerung unseres Glaubens an das Wort Gottes näher an der Quelle von Gottes Plan für die Welt bleiben.
Aus diesem Grund haben wir ein Pastoralprojekt auf Basis der Lectio Divina ins Leben gerufen. Eine Vorbereitungszeit während des Advents ermöglichte uns, Gruppenleiter in den Pfarrverbänden zu finden. In der Fastenzeit engagieren wir uns nunmehr auf gesamter Ebene der Kirche in Ostbelgien für das Projekt.

Informationen an die Kirchenfabriken und alle Interessierten

Verlautbarung der belgischen Bischöfe « Das Kirchengebäude – Bedeutung und Zukunft » vom 27. Juni 2019 (Übersetzung 16/07/2019)
Projekt 2020 – Diözesane Leitlinien zur Verwaltung der materiellen Belange der Kulte (ACTA 02-2018)

Information an die Koordinator(-inn)en der Kontaktgruppen

Events für Jugendliche – Ostbelgienkalender 2019