Peter DRIES hat den Tod unseres Mitbruders, Priester Karl PAUQUE, mitgeteilt. Möge der Herr ihn in sein Licht aufnehmen und ihn teilhaben lassen an der Auferstehung…. Tragen wir Karl ihn unserem Gebet.
L’abbé Peter Dries, curé à Raeren, communiqué le décès de l’abbé Carl PAUQUE (prêtre ouvrier pensionné) au Marienheim à Raeren. Portons Karl dans notre prière.
 
Karl Pauqué, Arbeiterpriester, geboren am 29. Juni 1933 in Raeren, zum Priester geweiht am 14. Dezember 1958 durch Bischof van Zuylen in der Lütticher Kathedrale, ist heute, am Mittwoch, dem 25. Mai 2022 im Marienheim Raeren im Alter von 88 Jahren verstorben.
 
Abitur am College Patronné
Nach Beendigung seiner Studien in Eupen setzte er dieselben im Haus der Weißen Väter von Heverlee fort, da er sich als Missionar betätigen wollte. 
Einem Wunsch seiner Mutter folgend, entschloss er sich jedoch später, Weltpriester zu werden und vollendete seine Theologiestudien am Priesterseminar von Lüttich.
Von Oktober 2018 bis zum heutigen Tage wohnte er aus gesundheitlichen Gründen im Marienheim Raeren.
 
Die Auferstehungsfeier findet statt am Freitag, den 03. Juni 2022, um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche zu Raeren.
Les funérailles auront lieu le vendredi 3 juin 2022 à 10h00 en l’église paroissiale de Raeren.