Bistum Lüttich

Vorschläge der Diözese Lüttich zur Feier der Sakramente zur Aufnahme in die christliche Gemeinschaft in Zeiten der Pandemie.

Das Hauptziel ist die Einhaltung der durch die Exekutive beschlossenen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der gesamten Bevölkerung. Es ist uns unmöglich, vorherzusagen, wie lange die Ausgangs-Einschränkung aufrechterhalten wird. Im Bistum Lüttich gibt es 25 Katechumenen, die über 18 Jahre alt sind. Ich weiß nicht, wie viele Kinder an der Katechese teilnehmen. Unter ihnen bereiten sich viele auf die Erstkommunion im Alter von 7 bis 8 Jahren oder auf das Sakrament der Firmung im Alter von 12 bis 16 Jahren vor.

Hier meine Vorschläge. Sie unterliegen natürlich etwaigen neuen Änderungen durch die Bischofskonferenz.

  1. Tauf- und Erstkommunionsfeiern von Kindern im schulpflichtigen Alter werden auf die Zeit nach Juli und August 2020 verschoben. Die Pastöre entscheiden in Absprache mit ihrem Pastoralteam und den Katecheten, sowie nach Rücksprache mit den Familien, über den bestmöglichsten Termin.
  2. Die Firmungsfeiern der Jugendlichen werden auf die Zeit nach Juli und August 2020 verschoben. Die Pastöre entscheiden in Absprache mit den Pastoralteams und Katecheten und nach Rücksprache mit dem Bistum über den bestgeeigneten Termin. Der Kontakt zum Bistum ist erforderlich, um festzulegen, wer der Firmungsfeier vorstehen wird.
  3. Die Tauffeiern von Erwachsenen werden auf die Zeit nach Juli und August 2020 verschoben. Sobald die Ausgangs-Einschränkungen ausgesetzt werden, können diese Taufen von Fall zu Fall geplant werden (z. B.am Vorabend des Pfingstfestes), jedoch immer mit Zustimmung des Bischofs und in Absprache mit dem Diözesandienst für das Katechumenat. Die Pastöre entscheiden in Absprache mit den Pastoralteams und Katecheten und mit den betroffenen Personen über den bestgeeigneten Termin.

† Jean-Pierre Delville, Bischof von Lüttich
Lüttich, den 30. März 2020.