Ferienzeit und Erhalt der Schöpfung

Liebe Brüder und Schwestern im Bistum Lüttich,

Zu Beginn dieses Sommers sind wir in der Ferienzeit angekommen! Wir ändern unseren Lebensrythmus! Wir können uns intensiver unseren Hobbys und Bekannten widmen! Es ist auch ein Moment für bestimmte Entdeckungen, bei unseren Reisen und Reiseberichten. Möge diese Zeit Ihnen Gelegenheit geben, Ihren Geist wiederzubeleben!

© cathobel.be

Die Ferien sind Anlass für eine Rückkehr zur Natur, denn das schöne Wetter begünstigt Ausflüge und Spaziergänge. Lassen wir uns also von der Bitte Papst Franziskus vorantreiben, den September zum Monat der Ökologie und des Erhalts der Schöpfung zu machen. Dies wird auch, ab dem 1. September, dem Welttag für die Bewahrung der Schöpfung, der Schwerpunkt unserer Anliegen sein. Bis dahin sollten wir das umsetzen, was wir vorgeben, nämlich: zum Schutz der Schöpfung zu handeln, insbesondere durch Initiativen für Sauberkeit, Einsparungen bei nicht erneuerbaren Energien und durch aufmerksame Verwendung der Energieressourcen. Unterstützen wir in christlichem Geist die Jugendlichen, die zu diesem Thema demonstrieren. Helfen wir ihnen, Pessimismus oder Verzweiflung zu widerstehen. Lassen Sie uns auch bereits jetzt für die Bischofssynode im Amazonasgebiet, die im Oktober beginnen wird, beten.

Der Monat August wird auf originelle Weise (zum Marienmonat) marianisch: Maria wird während dem Fest der Septennales in Huy gefeiert. Diese begannen mit der Eurovisions-Messe in der Stiftskirche von Huy zu Christi Himmelfahrt und gipfeln am 15. August im Fest zu Maria Himmelfahrt und der im Nachmittag folgenden großen religiös-folkloristischen Prozession zu Ehren der Statur Unserer Lieben Frau von Sarte. Jeder ist hierzu herzlich eingeladen; es sei denn, Sie möchten lieber an der internationalen Messe in Banneux teilnehmen! Danach findet die Diözesanpilgerreise nach Lourdes statt.

Unsere Liebe Frau von Sarte

Schließlich lade ich Sie ein, Dank zu sagen für das Pastoraljahr, das wir gelebt haben. Ich danke dem Herrn persönlich für die stattgefundenen Treffen und die ergriffenen Initiativen. Ich denke an die Einführung der erneuerten Katechese (beinahe) im gesamten Bistum. Ich denke an die Arbeit des Diözesanpriesterrats, der ein Dokument zur Aufnahme in unserem Bistum von Priestern aus anderen Teilen der Welt fertigstellt. Ich denke an das Echo über das Leben der Kirche, das ich in meinem Hirtenbrief zur Fastenzeit – Das letzte Abendmahl im Licht von Leonardo da Vinci – geben konnte. Ich denke an das Fronleichnamsfest und die Einweihung der Räumlichkeiten von Cornillon für die Pilger und diejenigen, die sie dort begrüßen werden. Hauptziel für das kommende Pastoraljahr wird das Engagement für die Jugend, im Licht des apostolischen Schreibens Christus vivit (Christus lebt!) von Papst Franziskus, dass er im Anschluss an die Bischofssynode im Oktober 2018 veröffentlicht hat, sein. Schließen wir während dieses Sommers, all diese Projekte in unser Gebet ein und arbeiten wir an ihrer Umsetzung.

Wenn Sie das Ausland bereisen, beten Sie bitte in den Kirchen der Länder, die Sie bereisen. Nehmen Sie an den Gottesdiensten teil und lassen Sie sich dort mit guten Ideen bereichern, die Sie dann zu unserer aller Inspiration mit zurückbringen können! Seien Sie aufmerksam!

Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Ferienzeit!

+ Jean-Pierre DELVILLE, Ihr Bischof.