Wie Sie bestimmt lesen oder hören konnten, setzt der Seelsorgerat einen Schwerpunkt auf die Glaubensvertiefung. Ziel ist es, den eigenen Glauben besser kennen zu lernen, ihn als froh machend, bereichernd und lebens-spendend zu entdecken und daraus sein Leben zu gestalten – und das gemeinsam mit anderen Menschen.

In vielen Pfarrverbänden in Ostbelgien werden in der Fastenzeit 2020 Möglichkeiten angeboten, sich in kleinen Gruppen wöchentlich während ca. 90 Minuten zu treffen, um miteinander die Sonntagsevangelien zu vertiefen. Im Pfarrbrief, in den Kirchen oder im Pfarrsekretariat erhalten Sie genauere Informationen zu den Terminen und Orten.

Lectio Divina heißt „göttliche Lesung“ oder auch „Lesen von Gott her“. Es geht darum, „in den Heiligen Schriften und im Leben Gott zu lesen bzw. ihm zu begegnen“. Es ist wirklich ein guter Weg, Bibeltexte so zu lesen, dass sie zu einer lebendigen Quelle werden.

„Gottes Wort – Lebenskraft für dich und mich“
Lectio Divina

Die Treffen bieten:

  • Raum für Stille: Hören, aufmerksames Lesen und das Verweilen beim Wort bekommen Raum. Lectio Divina möchte eine „Schule der Aufmerksamkeit“ sein – für Gottes Wort und auch für das Leben. Dazu braucht es Stille…
  • Raum für Austausch: Es ist eine Bereicherung auf das zu hören, was die anderen Teilnehmer aus der Gruppe sagen, dabei geht es nicht um Diskussionen, sondern um gemeinsames Vertiefen und Austauschen. Und wenn man nichts sagen
    möchte, so ist das auch in Ordnung.
  • Raum für Gebet: Durch die Begegnung mit Gottes Wort werden wir eingeladen, Gott selbst zu begegnen und IHM in großer Einfachheit Antwort zu geben auf sein Wort…
  • Raum für Verwandlung: Lectio Divina baut auf die uralte und immer neue Erfahrung von Menschen, dass das Wort Gottes lebendig ist und Kraft hat – es möchte Lebenskraft sein für dich und mich…
  • Raum für jeden: Jede und jeder ist herzlich willkommen. Es bedarf keiner theologischen Vorkenntnisse.

Die Lectio-Divina-Treffen beginnen und enden ganz bewusst mit einem Moment der Stille und des Gebetes, aber sind im Ganzen durchzogen von der Einladung, immer wieder still zu werden, zu hören, sich berühren zu lassen, aufmerksam zu werden für Gott in unserem Leben.

Alle LECTIO DIVINA-Treffen der Fastenzeit sind bis auf weiteres annuliert!

Unterlagen für die Animation der LD-Treffen in der Fastenzeit 2020

Die Texte für die Lectio-Divina-Treffen an den Fastensonntagen können bei Manuela Theodor oder bei Marc Dahm, deutschsprachiger Bistumssekretär (Ruf-Nr: 04/223.15.26) als PDF-Datei (Farbe oder S/W) angefragt werden.

Eine Teilnehmerin berichtet über ihre Erfahrungen, die sie bei solchen Lectio-Divina-Treffen in 2019 machen konnte:
Für mich ist die Bibel seit vielen Jahren eine wichtige Quelle der Glaubensvertiefung, der Begegnung mit Gott, der Berührung durch Gott. Deshalb suche ich immer wieder nach Möglichkeiten des Bibelteilens mit anderen Suchenden. Bei den Treffen sind Gebet, Stille und Austausch in einer vertrauensvollen Atmosphäre wichtige Elemente. Das Besondere ist die ganz intensive Auseinandersetzung und Begegnung mit dem Bibeltext, die ermöglicht wird durch vorgegebene Schlüsselfragen. Mit Hilfe dieser Fragen und durch die unterschiedlichen Sichtweisen der Teilnehmer wird der Text tief durchdrungen und von allen Seiten beleuchtet. Auch gibt es keine Belehrung; alle Teilnehmer sind auf gleicher Stufe und jeder Beitrag wird gehört und nicht zerredet. Bei jedem Treffen fühlte ich mich tief berührt von Gottes Wort und ich nahm ein Element aus dem Text mit in meinen Alltag. Dies gibt mir Kraft, den Glauben zu leben.

Auch Manuela Theodor (0475/73 75 69 oder manuela.theodor@bsti.be) steht Ihnen gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Pressemitteilung des Seelsorgerates der katholischen Kirche in Ostbelgien

LD-Texte für die Fastenzeit 2020